Tapetenwechsel?
RSS 2.0
reviews
<a href="reviews/review/hayao-miyazaki/wie-der-wind-sich-hebt/">Hayao Miyazaki - Wie der Wind sich hebt </a>
<a href="reviews/review/phil-lord/22-jump-street/">Phil Lord - 22 Jump Street</a>
<a href="reviews/review/alvvays/alvvays/">Alvvays - Alvvays</a>
<a href="reviews/review/womans-hour/conversations/">Woman's Hour - Conversations</a>
<a href="reviews/review/dot-dash/st-1/">Dot Dash - s/t</a>
<a href="reviews/review//orphan-black-staffel-1/">Orphan Black - Staffel 1</a>
<a href="reviews/review//static-1/">Static</a>
<a href="reviews/review//robocop/">RoboCop</a>
<a href="reviews/review//mud-kein-ausweg/"> Mud – Kein Ausweg</a>
<a href="reviews/review//house-of-cards-das-original-staffel-1-2/">House Of Cards – Das Original Staffel 1 & 2</a>
<a href="reviews/review//good-cop/">Good Cop</a>
<a href="reviews/review//fack-ju-goehte/">Fack Ju Göhte</a>
<a href="reviews/review//boesterreich/">Boesterreich</a>


alle
Rücklings ..
Art
Künstler (Alle) a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9

<a href="reviews/review/hayao-miyazaki/wie-der-wind-sich-hebt/">Hayao Miyazaki - Wie der Wind sich hebt </a>

Hayao Miyazaki - Wie der Wind sich hebt

Auch in seinem finalen Werk setzen sich Anime-Altmeister Hayao Miyazakis Pioniergeist und Ideenreichtum fort. Ein wehmütiger und doch überdauernder Schlusspunkt seines Schaffens.

***** von Miriam Frühstück


<a href="reviews/review/phil-lord/22-jump-street/">Phil Lord - 22 Jump Street</a>

Phil Lord - 22 Jump Street (Sony)

Die besten Buddy-Cops seit »Lethal Weapon« sind zurück. Schmidt und Jenko ermitteln dieses Mal am College-Campus. Knallbunte Actionkomödie, hervorragendes Sequel.

***** von Leo Dworschak


<a href="reviews/review/alvvays/alvvays/">Alvvays - Alvvays</a>

Alvvays - Alvvays (Pias Coop/Transgressive)

Sprudelig-romantisches Pop-Debüt aus Kanada, das den restlichen Sommer noch schöner werden lassen kann. Alvvays sollen bitte immer bleiben.

***** von Benjamin Agostini


<a href="reviews/review/womans-hour/conversations/">Woman's Hour - Conversations</a>

Woman's Hour - Conversations (Secretly Canadian)

Monochromer Dream-Pop aus London, der nicht nur musikalisch mit den verschollenen The xx verwandt ist.

****/2* von Benjamin Agostini


<a href="reviews/review/dot-dash/st-1/">Dot Dash - s/t</a>

Dot Dash - s/t (Fettkakao / Trost)

Fettkakao leiht sich Dot Dash kurzerhand für eine Single-Veröffentlichung von Totally Wired Records aus. Der Surf-/Garage-/Indie-Rock mit krachigem DIY-Touch passt auch perfekt dorthin.

***** von Werner Schröttner


<a href="reviews/review//orphan-black-staffel-1/">Orphan Black - Staffel 1</a>

Orphan Black - Staffel 1 (BBC)

Leider recht melodramatisch beschäftigt sich »Orphan Black« nicht mit den Auswirkungen vom Klonen von Menschen an sich, sondern bleibt bei der Betrachtung veschiedener Milieus hängen.

***/2** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//static-1/">Static</a>

Static (Tiberius)

Klassischer Horror, in dem ein junges Paar von Eindringlingen bedroht wird. Hier rettet auch das nicht ganz vorhersehbare Ende nicht viel. 

***** von Hans-Christian Heintschel


<a href="reviews/review//robocop/">RoboCop</a>

RoboCop (Studiocanal)

Jose Padilha macht es in seiner »RoboCop«-Version dem Zuschauer ein bisschen zu billig. Auch wenn die Action passt.

***** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//mud-kein-ausweg/"> Mud – Kein Ausweg</a>

Mud – Kein Ausweg (Ascot Elite)

Mark Twain reloaded: Zwei aufgeweckte 14-Jährige – Ellis und Neckbone – machen Bekanntschaft mit dem charismatischen Mud, der sich auf einer Mississippi-Insel vor Verfolgern versteckt. Während ihrer Fluchthilfe lernen alle drei wichtige und ernsthaft-schöne Lektionen über Liebe und Treue. 

***** von Hans-Christian Heintschel


<a href="reviews/review//house-of-cards-das-original-staffel-1-2/">House Of Cards – Das Original Staffel 1 & 2</a>

House Of Cards – Das Original Staffel 1 & 2 (BBC)

Von diesem britischen Original der Netflix-Serie konnten sich die Macher des Remakes viel abschauen – und doch merkt man der Serie ihr Alter stark an.

***/2** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//good-cop/">Good Cop</a>

Good Cop (BBC)

Ein Cop verlässt seinen Weg und begibt sich auf Rachetour, um die Mörder seines Partners zu erledigen. Trotz passabler Machart ist nicht nur das offene Ende unbefriedigend.

***/2** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//fack-ju-goehte/">Fack Ju Göhte</a>

Fack Ju Göhte (Constantin)

Der Film ist nicht nur ein Massen-Phänomen, sondern auch eine gültige Aussage über Jugend 2013. Das ist nicht immer angenehm – und Pointen schnell zweitrangig.

***/2** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//boesterreich/">Boesterreich</a>

Boesterreich (Hoanzl)

Ja, das ist ein bisschen böser als das ORF-Durchschnittsprogramm. Randgruppen und so. Nur leider ist es halt nicht lustig. 

***** von Martin Mühl


<a href="reviews/review//bad-fucking-1/">Bad Fucking</a>

Bad Fucking (Thimfilm)

Auch als Film suhlt sich »Bad Fucking« in wohlbekannten Klischees. Unterhält aber durchaus, weil gar nicht erst versucht wird, dem Chaos einen Bogen drüber zu spannen.

***/2** von Martin Mühl


<a href="reviews/review/godflesh/decline-fall/">Godflesh - Decline & Fall</a>

Godflesh - Decline & Fall (Avalanche)

Godflesh veröffentlichen eine neue EP und der Nostalgiehammer schlägt voll zu. Man fühlt sich, als ob man in den frühen 90ern wäre. Der Industrial-Metal ist jetzt aber noch mehr am Punkt.

****/2* von Werner Schröttner


<a href="reviews/review/wolves-in-the-throne-room/celestite/">Wolves In The Throne Room - Celestite</a>

Wolves In The Throne Room - Celestite (Artemisia)

Adieu Black Metal, hallo Soundscapes aus analogen Synthesizern. Mit diesem radikalen Bruch rechneten vermutlich nicht mal die Hater. Hassen werden sie aber auch "Celestite". Ein mutiges und gutes Album.

****/2* von Werner Schröttner


<a href="reviews/review/alex-banks/illuminate/">Alex Banks - Illuminate</a>

Alex Banks - Illuminate (Monkeytown)

Mit einem wilden Orchester analoger Synths arrangiert Alex Banks die Songs auf seinem Monkeytown-Debutalbum.

****/2* von Kami Kleedorfer


<a href="reviews/review/woven-hand/refractory-obdurate/">Woven Hand - Refractory Obdurate</a>

Woven Hand - Refractory Obdurate (Glitterhouse)

Ein neues Werk von David Eugene Edwards und seiner Band Woven Hand, weit heftiger und direkter als zuletzt.

****/2* von Rainer Krispel


<a href="reviews/review/spain/sargent-place/">Spain - Sargent Place</a>

Spain - Sargent Place (Glitterhouse)

2007 reformiert, pfeiffen Spain, die Band, auf Zuschreibungen wie Sad- oder Slowcore und machen stattdessen großartige Musik.

****/2* von Rainer Krispel


<a href="reviews/review/the-hold-steady/teeth-dreams/">The Hold Steady - Teeth Dreams</a>

The Hold Steady - Teeth Dreams (Razor & Tie)

Nach einem Jahr Atempause legen die New Yorker The Hold Steady das sechste und beste Album der zehnjährigen Bandgeschichte vor. 

*****/2 von Rainer Krispel


Rücklings ..