Tapetenwechsel?
26.03.2012
» theater und performance

70 Jahre, immer noch gut: Gerhard Polt

von Hosea Ratschiller  


Gerhard Polt wird 70. Eine Würdigung von seinem 40 Jahre jüngeren Kabarettistenkollegen Hosea Ratschiller.

Bild: Gerhard_Polt_by_Dionys_Arsenkerschbaumer_01.jpg



social widgets
Sharen, Bookmarken etc.:





Dieser Artikel ist mir was wert:

"Ein Paradies ist immer dann, wenn einer da ist, der wo aufpasst, dass keiner reinkommt." Das wünscht man sich als Kabarettist, dass einem solche Sätze einfallen würden. Tag und Nacht. Rund um die Uhr. Meistens fallen einem schon gute Sachen ein, aber es werden dann doch keine Sätze daraus. Das ist nämlich das Allerschwerste. Dass auch wirklich das dort steht, was man ausdrücken will. Dass es wirklich einen Inhalt gibt und nicht nur eine Form. Vielleicht kann man das so gut, wenn man Politikwissenschaft studiert hat, Geschichte, Kunstgeschichte, Skandinavistik und Altgermanisch. Keine Ahnung. Woher soll ich das wissen? Es hilft wahrscheinlich.

Gerhard Polt sagt, Satiriker, das sind Menschen, die es eigentlich gerne möglichst angenehm haben und sich aber andauernd so empfindlich von der Welt in ihrer Ruhe gestört fühlen, dass sie aktiv werden müssen. Dass er selber nicht nur schreibt, sondern seine Literatur dann auch noch vorspielt, das ist ein riesiges Glück für alle, die darstellender Kunst etwas abgewinnen können. Der Polt ist auf der Bühne aufreizend präsent. Ein Kollege, der einen seiner frühen Auftritte miterleben durfte, hat erzählt, dass er damals richtig wütend geworden ist auf den Veranstalter, weil man so einen naiven Menschen, der seine intimsten Geschichten in die Waagschale wirft auf einer Kabarettbühne nicht ausbeuten dürfe. Er hatte die Kunst gar nicht bemerkt. Es war keiner da, der aufpasst, dass keiner rein kommt.

"Wir brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten" Noch so ein Polt-Satz, der von unterentwickelter Demokratie erzählt, in Parlamenten, Diskotheken und in jeder anderen eingeschworenen Clique, die sich über das Ausschließen von Gegenpositionen definiert. Gerhard Polt ist ein großer Demokrat. Wahrscheinlich der demokratischste Künstler, der mir je untergekommen ist. Privat kenne ich ihn nicht.

 

Gesammelte Werke (Bücher, Hörbücher, CDs und DVDs) von Gerhard Polt sind bei Kein & Aber erhältlich. Ab April 2012 erhältlich: „Gerhard Polt und auch sonst“ – der Künstler im Gespräch mit Herlinde Koelbl.

Hosea Ratschiller lebt und arbeitet in Wien. Als Kabarettist, Autor, Ö1-Mitarbeiter und FM4-Ombusdmann. Mit seinem neuen Programm „Das gehört nicht hierher“ tourt er derzeit durch Österreich:

25. Feber Posthof / Linz 
www.posthof.at


4., 11., 18., 25. März Niedermair / Wien 
www.niedermair.at
8. März Jazzclub Kammerlichtspiele/Klagenfurt 
www.jazz-club.at/
9. Juni Scharfrichterhaus/Passau (D Premiere) 
www.scharfrichter-haus.de

 

senf à la social media